QUER
zum Thema «Jugendgewalt»
• SF DRS 1, 24. März 2000

Film zum Thema
Geld regiert die Welt von Tilman Achtnich
• Deutsches Fernsehen, SWR, 2. Dezember 1999

Persönlich
Maja Brunner im Gespräch mit Evelyne Coën
• DRS 1, 9. Mai 1999

RUNDSCHAU
zum Thema «Manager und Psychopharmaka»
• SF DRS 1, 10. Februar 1999

Rendez-vous am Mittag
Esther Schneider im Gespräch mit Tagesgast Evelyne Coën
• DRS 1, 8. Januar 1999

«Es bringt nichts, den Platz im Gefängnis zu optimieren»

Mathias Morgenthaler interviewt Evelyne Coën - 14. Februar 2015, publiziert in folgenden Tageszeitungen:
Tages-Anzeiger, Berner Zeitung, Berner Tagblatt, Bieler Tagblatt, Thuner Tagblatt, Basler Zeitung.

…Lead des Artikels:
Evelyne Coën weiss aus eigener Erfahrung, was es heisst, etwas
Gewohntes aufzugeben und Neues in Angriff zu nehmen. Wenn
sie Menschen in der Neuorientierung begleitet, begnügt sie sich
nicht mit Kosmetik, sondern führt die Kunden durch ihre Angst,
Trauer und Wut. Wer sich auf dieses «heilsame Erschrecken»
einlasse, mache den Weg frei zu mehr Lebensfreude und
Kreativität, sagt die 68-jährige.
zum Originalartikel im Archiv von Mathias Morgenthaler

Es geht uns alles etwas an.
Dass der andere auch ein Mensch ist
Gewalt und Fremdenhass in der Schule nehmen zu. Lehrer und Behörden sind oft hilflos. In Gossau ZH fand kürzlich ein Projekttag statt, der versuchte, Vorurteile abzubauen.
von Barbara Lukesch
• Tages-Anzeiger, 11. Januar 1999


Vorurteile, Ausgrenzung, Gewalt
Im Rahmen des Projekts «Gsundi Schuel» fand im Schulhaus Looren B eine Projektwoche statt.
von Ellen, Andrea, Rico und Stefan, 2. Sekundarschule
• Züriberg Nr. 43, 28. Oktober 1999


Selbst ist die Frau
Schon in der Schule zeichnet sich das Rollenverhalten ab: Die Mädchen sind im Hintertreffen. Mit den «selbst&sicher»-Projekttagen will die Lebens- und Laufbahnberaterin Evelyne Coën Mut machen zur Selbstentwicklung.
von Edith Lier
• Schweizer Familie Nr. 45, 11. November 1999


Madame Courage

Karrieremüde? Unzufrieden? Evelyne Coën unterstützt verunsicherte Manager darin, sich auf die eigenen Bedürfnisse zurückzubesinnen. Manch einer fasst dank ihr den Mut zum Neuanfang.
von Barbara Lukesch
• BILANZ Oktober 1998


Mitmachen bis zum Umfallen
Extremer Leistungsdruck: Bei Sportlern, Managern und Politikern häufen sich die Herz-Kreislauf-Krankheiten
von René Staubli


Die Krise als Beziehungskiller
Rezession und Arbeitslosigkeit haben fatale Folgen für das Privatleben
von Barbara Lukesch


Jedes Kind kann zum Mobbing-Opfer werden
Interview mit Evelyne Coën zu den Möglichkeiten der Eltern, ihrem gemobbten Kind zu helfen
von Barbara Lukesch